Lifestyle

Erholsamer Schlaf

LESS TIRED – Hey ihr Lieben, in diesem Beitrag möchte ich Euch gerne ein – wie ich finde – sehr interessantes Thema vorstellen, das heutzutage leider viel zu häufig unterschätzt wird: Gesunder und erholsamer Schlaf! Gerade komme ich von meiner regulären Schicht im 5* Spa-Hotel. Nach den Arbeiten an meinen Blog-Posts muss ich noch Gassi gehen, schnell zum Einkaufen, bevor ich mich zum Abschluss des Tages dann im Gym richtig schön auspowern werde. 💪🏼 Wie Ihr seht, ist mein kompletter Tag durchgeplant, ohne dass ich zwischen den verschiedenen Aktivitäten viel Luft habe. Wie funktioniert das, dass man nach 2/3 des Tages immer noch voller Energie steckt und motiviert genug ist, alle verbleibenden Aufgaben anzugehen?

Zugegeben, früher gehörte ich zu denjenigen, die einzelne Aufgaben gerne mal auf den nächsten, den übernächsten, … Tag verschoben haben. Je nach Lust und Laune habe ich mich dazu entschlossen, lieber der Couch meine Aufmerksamkeit zu schenken 🙂 Getreu dem Motto: „Was du heute nicht kannst besorgen, dass verschiebe einfach auf morgen.“ oder „Morgen ist auch noch ein Tag.“. Ich habe mich sehr oft total kraftlos und müde gefühlt, nachdem ich von der Arbeit kam. Einfach total leer. Da sich durch das Verschieben viele Sachen angestaut haben, fing ich nach einigen Wochen an mich zu fragen woher diese Antriebslosigkeit bzw. Müdigkeit kommt. Hierbei ist mir aufgefallen, dass ich an den Arbeitstagen nachts im Schnitt nur 4-5 Stunden geschlafen habe. Und woher kam das? Ich  habe mich nahezu jeden Abend mit ein oder mehreren Freunden verabredet, sei es für das Kino oder auch einfach zum Quatschen in eine (Shisha-) Bar.

 

Wie funktioniert der menschlische Schlaf?

Also habe ich damit begonnen, mich vermehrt mit dem Thema „Schlaf“ auseinanderzusetzen. Sicher und mittlerweile auch des öfteren anhand wissenschaftlicher Studien belegt ist, dass der Mensch pro Tag eine gewisse Anzahl an Schlaf benötigt. Dies liegt darin begründet, dass der eigentliche Schlaf aus unterschiedlichen Phasen besteht, die sich mehrmals pro Nacht wiederholen:

  • Einschlaf- / Leichtschlafphase (Stadien 1 und 2)
  • Tiefschlafphase (Stadien 3 und 4)
  • Traumschlafphase / Rapid Eye Movement Phase (Stadium 5)

Der gemeinhin bekannte Schlafzyklus beschreibt die Abfolge der verschiedenen Phasen: 1, 2, 3, 4, 3, 2, REM 💤
Ein einzelner Schlafzyklus dauert ca. 90 Minuten. Es gilt die Faustregel, dass der Mensch ca. 8 Stunden schlafen sollte, sodass der Schlafzyklus insgesamt in etwa 5x durchlaufen wird. Je öfter der Schlafzyklus durchlaufen wird, desto ausgeschlafener und fitter startet Ihr demnach in den Tag. Das liegt daran, dass der Körper ausreichend Tiefschlaf- und REM-Phasen erhält und sich dadurch die Qualität des eigentlichen Schlafs erheblich steigert.

Anpassung meines Schlafrhythmus‘

Bei meinen festgestellten 4-5 Stunden Schlaf bin ich gerade einmal auf ca. 3 volle Schlafzyklen gekommen, was – wie ich ja auch selbst durch meine andauernde Müdigkeit feststellen konnte – für unseren Körper deutlich zu wenig ist. Was aber habe ich jetzt konkret geändert, um die Anzahl der persönlichen Schlafzyklen zu erhöhen?

Zunächst habe ich damit begonnen, mich nicht mehr täglich mit Freunden zu verabreden um somit früher ins Bett gehen zu können. Im ersten Moment habe ich mich schlecht gefühlt, weil ich dachte ich „versetze“ meine Freunde. Aber dadurch, dass ich jetzt all meine anstehenden Aufgaben möglichst direkt erledigen konnte, hatte ich auf einmal an den 1-2 Tagen unter der Woche sowie an den Wochenenden insgesamt gesehen viel mehr Zeit für sie. Als Ergebnis können wir hier und da einen ausgiebigen Shopping oder Wellness Day einlegen oder auch mal zu einem spontanen Wochenend-Trip aufbrechen. Insgesamt betrachtet hat sich ganz automatisch meine sogenannte „quality time“ gesteigert. Somit hat sich die Verschiebung der Prioritäten unter der Woche eindeutig gelohnt. Ich kann Euch nur wärmstens empfehlen, mir nachzueifern und es einmal selbst zu versuchen!

Besser Schlafen. Träumen. Entspannen.

Und auf noch etwas interessantes bin ich während meiner ganzen Recherchen zum Thema Schlaf gestoßen: Die Qualität des Schlafs ist neben der bereits angesprochenen Dauer ebenso abhängig von der Produktion des Schlafhormons Melatonin: Je mehr der Körper davon produzieren kann, desto länger fallen die wichtigsten Schlafphasen aus. Die Melatonin-Produktion findet biologisch bedingt grundsätzlich nur dann statt, wenn um uns herum absolute Dunkelheit herrscht. Bei genauerem Hinsehen war das bei mir zuhause garantiert nicht der Fall. So haben beispielsweise das Standby-Licht des Fernsehers, die Lade-LED des Handys, die Leuchte einer Steckdosenleiste und offene Rolladenschlitze in meinem Schlafzimmer zu einer Art „Lichtverschmutzung“ geführt. Die Lösung, ohne großartig Möbel verrücken zu müssen? Eine Schlafmaske!

Ja, da habt Ihr ganz richtig gelesen: Eine Schlafmaske. Ich persönlich hatte bis dato auch immer die Assoziation – ohne dass es böswillig oder abwertend gemeint ist – von unseren herzallerliebsten Omas im Kopf, die „solche Dinger brauchen“. Nun ja, allerdings war ich jetzt nach meinen ganzen Recherchen und der Anpassung meines Schlafrhythmus‘ doch neugierig, ob eine Schlafmaske tatsächlich nochmals die Qualität des Schlafes positiv beeinflussen kann. Und tatsächlich: Nach 2-3 Tagen Eingewöhnung konnte ich das erste Mal mit einer Schlafmaske durchschlafen. Ich bin aufgewacht und hatte sie immer noch auf dem Kopf 🙂 Obwohl ich die gleiche Anzahl an Stunden (meine durchschnittliche Schlafdauer hat sich mittlerweile auf ca. 6-7 Std. eingependelt) geschlafen habe, habe ich mich überraschenderweise deutlich frischer und ausgeschlafener gefühlt. Rein subjektiv hat sich demnach meine Schlafqualität nochmals steigern lassen!

Fazit

Wie Ihr seht, haben 2 ganz einfache Umstellungen dazu geführt, dass ich meinen Tagesablauf erheblich effizienter und effektiver gestalten kann. Als Ergebnis habe ich schlussendlich mehr Zeit für meine Freunde und mich! Mein Rat an Euch: Probiert es auf jeden Fall selbst aus! Beschäftigt Euch mit Eurem Schlaf und schenkt diesem wichtigen Thema die Aufmerksamkeit, die es verdient! Ich verspreche Euch: Ihr werdet überrascht sein und Euch wahrscheinlich fragen, wieso Ihr das nicht schon früher gemacht habt!

PS: Da mir die weit verbreiteten Schlafmasken „zu platt“ auf den Augen liegen und dadurch ziemlich unbequem erscheinen, habe ich mich nach Alternativen umgeschaut. Leider bin ich nicht so richtig fündig geworden, sodass ich mich dazu entschlossen habe unter meiner eigenen Marke selbst eine neuartige Schlafmaske auf den Markt zu bringen: die milandaa Premium SchlafmaskeSchaut Euch die zugehörige Produktseite an, auf der Ihr alle Informationen zu den Vorteilen meiner innovativen Maske finden könnt. Ich freue mich wahnsinnig darüber, Euch mit meinem Produkt zu einem gesünderen und gleichzeitig erholsameren Schlaf verhelfen zu können. So habt Ihr garantiert mehr Energie für all Eure Aktivitäten.


Und jetzt seid Ihr dran: Wie steht Ihr dem Thema „Schlaf“ gegenüber? Ist Euch eine gesunde und qualitativ hohe Erholung wichtig oder spielt das eher eine untergeordnete Rolle bei Euch? Was ist Eure allgemeine Meinung zu  Schlafmasken? Habt Ihr Euch schon eine milandaa Premium Schlafmaske bestellt?

Viele Grüße
♥ eure milandaa ♥

No Comments

Leave a Reply